Hören
Mit   dem   Hören   erschließt   sich   für   den   Menschen   die   Möglichkeit   das   Sprechen   zu   lernen.   Minimal verzögert   hören   wir   das,   was   wir   selbst   sagen   noch   ein   Mal.   Das   Gehirn   vergleicht   dies   mit   bereits früher Gehörtem. So können Fehler erkannt und behoben werden. Ist das Hören eingeschränkt, kann es zu erheblichen Problemen beim Spracherwerb kommen. Auch   nach   der   Versorgung   mit   einem   Hörgerät   oder   einem   Cochlear-Implantat   erfolgt   in   aller Regel eine logopädische Behandlung. Doch   nicht   nur   das   Hören   als   solches   kann   beeinträchtigt   sein.      Auch   die   Hörverarbeitung   im Gehirn   kann   eingeschränkt   sein.   Solch   eine   Störung   lässt   sich   oft   nur   auf   Grund   des   Verhaltens eines    Kindes    vermuten    und    dann    durch    eine    sehr    umfangreiche    Diagnostik    beim    Facharzt überprüfen.  Danach erfolgt die logopädische Behandlung.
Logopädie Bernhard Sladek